Ein Bericht von Jessica

 Ich heiße Jessica L. Ende Juli letzten Jahres kam ich ins Kinderheim und heute habe ich die angenehme Aufgabe, Sie über die Aktivitäten im Monat August im Heim zu informieren.

 

Zu Siebt mussten wir uns den offiziellen Examen stellen: vier im sechsten Schuljahr, zwei im neunten und eine in Philo. Von den vier im sechsten Schuljahr bestanden zwei nicht, aber wir, die anderen Fünf haben bestanden. Ich in Philo habe damit meine klassischen Studien beendet. Ich möchte gerne Krankenschwester werden. Ich habe mich an der Universität eingeschrieben und hoffe, die Aufnahmeprüfung zu bestehen. Die beiden aus der sechsten Klasse, die nicht bestanden haben, müssen die Klasse wiederholen

Meine Kameradin Jésula feierte ihren Geburtstag am 8. August, ich meinen am 18. August. Für uns wurde ein kleines Fest organsiert. Unsere Geschenke haben wir gerne angenommen. Ich erhielt ein Tagebuch und Jésula ein Foto-Album. An diesem Tag habe ich die festliche Stimmung benutzt, um mit meinen Kameradinnen ein interessantes Projekt zu diskutieren, das aus dem Buch „Die Kunst zu leben“ stammt. Wir waren recht zufrieden damit.

Carline und Phénia hatten die Möglichkeit, nach Hause zu fahren, in ihre Geburtsstadt, um ihren Eltern/Familien einen Besuch zu machen. Sie blieben sechs Tage dort.

Die Sommerkurse gingen zu Ende. Diejenigen, die daran teilnahmen haben ihre Zufriedenheit damit ausgedrückt (wörtlich: haben ihre Zufriedenheit nicht verborgen) und planen schon, es im nächsten Jahr fortzusetzen.

Zum Abschluss der Ferien haben 10 Mädchen an einem Ausflugstag zum Meer teilgenommen, der von der Kirche Baptiste Eben-Ezer in Gressier am 27 August  organisiert wurde. Sie haben sich gut amüsiert, alles verlief ganz gut. Aber auf der Rückkehr gab es einen heftigen Regenschauer und wir, die wir zuhause waren, begannen uns Sorgen zu machen, weil es sehr dunkel wurde. Glücklicherweise fanden sie einen Kleinbus, der sie nach Hause brachte. Bei ihrer Ankunft waren wir erleichtert.

Normalerweise sollten die Ferien zu Ende sein. Aber die Regierung hat den Wiederbeginn auf den 3. Oktober verschoben. Eine von uns besuchte Schule begann aber schon am 5. September. Also haben acht von uns wieder die Schule besucht und wir wünschen ihnen ein gutes Schuljahr und viel Glück!

Bis bald , meine lieben Freunde, anlässlich eines neues Briefes.

Den Originalbrief finden Sie unter der Rubrik: “des enfants racontent”

Vous trouvez la lettre d’original sous la rubrique: “des enfants racontent”