Gymnasium Schrobenhausen

Vortrag der Haiti Kinder Hilfe e.V. durch Claire und Frank Höfer
und Alois Vogg am Gymnasium in Schrobenhausen am 09.12.2015

Schrobenhausen Gym.Da die am Gymnasium Schrobenhausen bereits seit vielen Jahren währende Unterstützung des gemeinnützigen Vereins Haiti Kinder Hilfe e.V. auch in Zukunft weitergehen soll, wurden wieder die neu an die Schule gekommenen Schüler der 5. Klassen über das Land Haiti und die dortigen Lebensumstände informiert. Dazu kamen Claire Höfer, die erste Vorsitzende des Vereins, ihr Mann Frank Höfer sowie der stellvertretende Vorsitzende Alois Vogg eigens an unser Gymnasium und versorgten die Schüler mit Informationen aus erster Hand. Anschauliche Bilder und Erzählungen veranschaulichten den Kindern die Projekte des Vereins und zeigten, dass Hilfe weiterhin dringend erforderlich ist. Bei der abschließenden Fragerunde zeigten die Schülerinnen und Schüler großes Interesse und Bereitschaft, die Schulpatenschaft für ein haitianisches Kind zu übernehmen.

Elke Krätschmer

 

Wanderausstellung der Haiti Kinder Hilfe

Wanderausstellung der Haiti Kinder Hilfe

 

Bereits Ende des Schuljahres 2011/12 hat sich das Gymnasium Schrobenhau­sen dafür entschieden, die langjährige Unterstützung für Haiti, die aus ver­schiedenen Gründen für eine Weile unterbrochen war, wieder aufzunehmen. Zu Beginn des Schuljahres 2012/13 besuchte deshalb Claire Höfer als Vertreterin der „Haiti-Kinderhilfe e.V.“ unsere Schule und berichtete von der Arbeit des Vereins vor Ort, um vor allem den Schülerinnen und Schülern der Unterstufe, die mit dem „Haiti-Projekt“ am Gymnasium Schrobenhausen noch nicht in Be­rührung gekommen waren, einen Eindruck zu vermitteln.

Nachdem unsere Schülerinnen und Schüler mit einer ersten Spendenaktion si­gnalisierten, dass sie sich für die Kinder in Haiti engagieren wollten, war es dann wieder Frau Höfer, die sich Anfang 2013 in Haiti persönlich darum küm­merte, dass unsere Klassen – wie schon in früheren Jahren – Patenschaften übernehmen konnten und brachte uns von ihrem Haiti-Aufenthalt auch gleich die Bilder unserer neuen Patenkinder mit.

Als dann jede Klasse, die ein Patenkind unterstützen wollte, das Foto „ihres Kin­des“ bekommen hatte, war es beeindruckend mit anzusehen, mit welchem Ei­fer sich unsere Schülerinnen und Schüler ans Werk machten, die restliche Sum­me zusammen zu bekommen, die noch nötig war, um die Patenschaft für ein ganzes Schuljahr auch tatsächlich zu tragen.

Haiti-Projekt

Besonderen Respekt verdienen die vielen Aktionen, bei denen die Schüler eben nicht nur Geld ge­sammelt, sondern mit großem Ideenreichtum sehr erfolgreich für ihr Patenkind nach dem Motto „Kinder helfen Kindern“ den nötigen Betrag „erarbeitet“ ha­ben. Neben etlichen Kuchenverkäufen ist hier zum einen „die Schuhputz-Aktion am Elternsprechtag“ im Winter bzw. ein selbst organisierter Flohmarkt zu er­wähnen, zum anderen aber auch die vielen kleinen Einsätze beim Rasenmä­hen, Autowaschen, u. v. m.

Im Namen der Haiti-Kinderhilfe e.V. möchten wir für alle großen und kleinen Beiträge ganz herzlich „Danke“ sagen und hoffen nach diesem guten Start auf ähnlich große Begeisterung für Haiti im nächsten Schuljahr.

Ein Container mit Hilfsgütern für die Heime der HKH wird in Port-au-Prince entladen