Abschieds- und Dankesbrief eines jungen Mannes, der in den Heimen der HKH aufwuchs. Er wurde als Vollwaise im Säuglingsalter aufgenommen, absolvierte die Schule und eine Ausbildung und fängt jetzt sein unabhängiges Leben an.

An die Mitglieder des Vereins Haiti Kinder Hilfe, an das Team der Verantwortlichen in Haiti, an alle Jugendlichen, meine Kameraden der Heime und WGs.,

ich weiß nicht, wie ich das ausdrücken soll, was ich im Augenblick empfinde. Wie im Buch Kohelet der Bibel kann ich sagen, „ Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit“. Nach der Zeit des Zusammenlebens kommt für mich jetzt die Zeit des Aufbruchs.

Ich schreibe, um Ihnen Dank zu sagen für alles, was Sie für mich getan haben, denn ohne Sie hätte ich es nie geschafft, mein Ziel zu erreichen. Es ist nicht leicht im Leben, Menschen zu

mehr dazu: Abschieds- und Dankesbrief eines jungen Mannes, der in den Heimen der HKH aufwuchs. Er wurde als Vollwaise im Säuglingsalter aufgenommen, absolvierte die Schule und eine Ausbildung und fängt jetzt sein unabhängiges Leben an.

_________________________

Viele Menschen helfen, damit Sr. Godelieve wieder besser hören kann

(August 2017)  Viele Jahre war Sr. Godelieve, eine belgische Klosterfrau, in Cap Haitien, Haiti, in den Heimen der Haiti Kinder Hilfe tätig, besonders für die Kleinen und teilweise Babys. Nun, mit über 80 Jahren engagiert sich Sr. Godelieve immer noch in Cap an einem katholischen Waisenhaus für die jüngsten der Waisenkinder.

Bei ihrem diesjährigen Besuch in Belgien bekam Sr. Godelieve ein neues Hörgerät , da sie in letzter Zeit immer schlechter hörte. Da sie sich ein neues Hörgerät aber nicht leisten konnte, nahm Frank Höfer Kontakt zur Hörgerätefirma KIND auf, die Bedürftigen kostenlos ein Hörgerät ihrer Firma zur Verfügung stellt. Und sie waren, nachdem sie sich über die HKH

mehr dazu: Viele Menschen helfen, damit Sr. Godelieve wieder besser hören kann

_________________________

Interview mit Myklave, einem Jungen aus dem Heim der HKH zu seinem Land Haiti und anderen Ländern, zu seinen Zukunftsplänen und Hoffnungen…

(Juli 2017) Ein  Brief von Myclave E., einem Jugendlichen mit 19 Jahren, der als kleiner Junge zur HKH kam und der von seinem Land Haiti und seinen Zukunftsplänen spricht.

Nachdem die Mutter gestorben war, brachte der Vater ihn als kleiner Junge zusammen mit seiner großen Schwester und einem kleinen Bruder ins Heim, hinterließ keine Adresse  und wurde nie mehr gesehen.

Myclave ist beim Erdbeben von Januar 2010 verschüttet gewesen: er lag 30 Stunden unter den Trümmern seines Heims. Er lag eingeklemmt und unter ihm lag der Heimleiter, der während dieser Stunden einen qualvollen Tod starb. Sein kleiner Bruder starb unter den Trümmern. Claire Höfer hat sich nach dem Erdbeben um

mehr dazu: Interview mit Myklave, einem Jungen aus dem Heim der HKH zu seinem Land Haiti und anderen Ländern, zu seinen Zukunftsplänen und Hoffnungen…

_________________________

Ephésien T. bedankt sich bei der Haiti Kinder Hilfe

(Juli 2017) Ein Brief von einem jungen Mann, Ephésien T., der seit 12 Jahren von der Haiti Kinder Hilfe betreut wurde, seine Schulausbildung absolvierte und ein Lehramt-Studium abgeschlossen hat. Nun scheidet er mit 28 Jahren aus der WG aus und heiratet. Mit diesem Brief bedankt er sich bei der HKH und verabschiedet sich:

Liebe Verantwortlichen,     

wie soll ich mich ausdrücken, um euch danke zu sagen für eure vielfältigen Wohltaten ! Denn ihr habt zu meinem Erfolg beigetragen, besonders in erzieherischer Hinsicht, denn wenn ich jetzt ein Diplom in Erziehungswissenschaften mit Hilfe des allmächtigen Gottes erreichen konnte,  ist es dank eurem Sinn für Großzügigkeit. Trotz der Schwierigkeiten, die ihr vorgefunden habt sei

mehr dazu: Ephésien T. bedankt sich bei der Haiti Kinder Hilfe

_________________________

Haiti – Die Schule im Armenviertel Carrefour-Aztèque

Ein kleiner haitianischer Verein LYPEDHA – Les Yeux des Petits Enfants D‘Haiti – hatte in  einem  sehr  armen  Viertel von Port-au-Prince in einem Schuppen eine Schule gegründet. 2010 wurde alles vom Erdbeben zerstört. Ein  deutscher  Verein, die Taubertäler Hilfsgemeinschaft hat mitten in diesem  Armenviertel mit den nach dem Erdbeben in Deutschland gesammelten Spenden eine Schule gebaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Haiti Kinder Hilfe hat nach einer Zeit angefangen, sich an den laufenden Kosten zu beteiligen, denn die Schule ist  eine große Herausforderung für den kleinen Verein Taubertäler Hilfsgemeinschaft.  Die Haiti Kinder Hilfe bezahlt seit 2012 die Lehrergehälter.

Die Schule verfügt dank der Taubertäler Hilfsgemeinschaft

mehr dazu: Haiti – Die Schule im Armenviertel Carrefour-Aztèque

_________________________

Schusterwerkstatt reist nach Haiti

Aichach-Friedberg (25.07.2017)

 

Rundbrief Sommer 2017

Liebe Freunde der Haiti Kinder Hilfe,

hier kommt endlich der Sommer-Rundbrief.

Das Team in Haiti hat Anfang Oktober Yohann, einen französischen Volontär, empfangen. Er hat sich sehr gut eingelebt und alle schätzen seine Arbeit mit den Jugendlichen. Er kümmert sich viel um diejenigen, die bald selbständig leben und sich jetzt ein Einkommen aufbauen müssen. Die Jugendlichen sind sehr dankbar für seine Hilfe.

Beide Heime haben nun eine schöne Computerecke und Yohann arbeitet da mit Einzelnen und kleinen Gruppen. Das Mädchenheim hat eine Außentreppe bekommen, damit man im Falle eines Brands oder eines Erdbebens schnell das Haus verlassen kann.

Mehrere Jungs haben eine Ausbildung als Maurer oder Klempner absolviert. Die kleineren

mehr dazu: Rundbrief Sommer 2017

_________________________

Ein neuer Film zeigt unsere Arbeit vor Ort

Wir haben einen Film über die Haiti Kinder Hilfe im Jahr 2016 in YouTube veröffentlicht.

In diesem Filmbeitrag informieren wir anschaulich über unsere Arbeit in Haiti: Hilfe für Opfer des Orkans Matthew, Schule im Armenviertel Aztèque, Notunterkünfte werden durch kleine Häuschen ersetzt, Waisenheime, Existenzgründung für Jugendliche der Heime …

Besuchen sie unseren YouTube Kanal, um weitere Filme zu unserer Arbeit zu sehen!

Der Rotary Club Kempten-Residenz sammelt für Haiti

April 2017 / 4800 € für sauberes Trinkwasser sammelte der Rotary Club Kempten für die Haiti Kinderhilfe

Die Schülerinnen und Schüler des Deutschherrn Gymnasiums in Aichach sammeln für Haiti

April 2017 Die Schüler haben den stolzen Betrag in Höhe von 3.690 € für die Haiti Kinder Hilfe gesammelt.